Vereinspokal Erwachsene 2018

Klara Aulbach und Luca Kopsch gewinnen den 2. Ulrich-Schultheis-Gedächtnispokal

Bei sommerlichen Temperaturen startete die Gruppe B (bis 1200 TTR-Punkte) am 4.8. um 10 Uhr im DGH Bauernheim. Neun Leute gingen an der Start. Das Neunerfeld wurde in zwei Gruppen, bestehend aus vier bzw. fünf Spielern, aufgeteilt. In der 1. Gruppe (4er) belegte Marcel Beck ungeschlagen den 1. Platz und und zog durch ein Freilos im Viertelfinale direkt ins Halbfinale ein. Den 2. Platz erreichte Olaf Rieck und qualifizierte sich somit für das Viertelfinale. Ebenfalls für das Viertelfinale startberichtigt war der Drittplatzierte Johannes Bach. Den 4. Platz belegte Ulrike Mittwede. In der 2. Gruppe (5er) beendete Marc Mittwede die Gruppenphase ungeschlagen auf dem 1. Platz, wodurch er direkt ins Halbfinale einzog. Den 2. Platz erkämpfte sich Klara Aulbach. 3. wurde Anja Müller. Damit waren die letzten beiden Tickets für das Viertelfinale vergeben. Den 4. Platz in der 5er-Gruppe erreichte Tilo Hniopek. 5. wurde die jüngste Teilnehmerin Rebecca Mittwede. Im Folgenden wurden zwei Viertelfinals ausgespielt. Die zwei Gruppenersten bekamen jeweils ein Freislos im Viertelfinale. Die beiden Viertelfinals konnten die Damen für sich entscheiden. Klara besiegte Johannes und Anja gewann gegen Olaf. Im Halbfinale konnte Klara Marcel, den Sieger der Gruppe 1, bezwingen. Im 2. Halbfinale siegte Marc gegen Anja. Im Finale kam es also zu einer Revanche zwischen Marc und Klara, die schon in der Gruppenphase gegeneinander spielten. Klara gelang in einem spannenden Fünfsatzspiel, der Sieg gegen Marc, der in der Gruppenphase gegen Klara noch gewonnen hatte. Anschließend fand die Siegerehrung statt und die Urkunden sowie der Pokal wurden durch Hans-Jürgen Bohn und Lukas Schultheis verteilt.

Mit leichter Verzögerung ging es Schlag auf Schlag mit der Gruppe A (>1200 TTR) um 14 Uhr weiter. Ganze 16 Teilnehmer hatten sich angemeldet. 2 davon (Klara Aulbach und Marcel Beck) qualifizierten sich über die Gruppe B für die Gruppe A. An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass die beiden bei tropischen Temperaturen im DGH Bauernheim zu diesem Zeitpunkt schon vier Stunden gespielt hatten. Das Sechzehnerfeld wurde in vier Gruppen geteilt, wovon sich jeweils die ersten Beiden für das Viertelfinale qualifizieren konnten. In Gruppe 1 gingen Matthias Schultheis, Marc Nuber, Klara Aulbach und Marcel Beck an den Start. Matthias und Marc konnten sich hier durchsetzen und zogen in das Viertelfinale ein. Gruppe 2 bestand aus Max Weiss Koch, Ernst Tries, Philipp Zinndorf und Max Odenheimer. Eddy und Philipp gelang der Sprung ins Viertelfinale. Die 3. Gruppe setzte sich aus Lukas Schultheis, Rüdiger Schmitt, Holger Georgius und Alexander Fuchs zusammen. Alexander und Lukas qualifizierten sich für die KO-Runde. In der letzten Gruppen war der Pokalverteidiger Martin Klein sowie Daniel Noblé, Luca Kopsch und Hans-Jürgen Bohn. Weiter kamen Martin Klein und Luca Kopsch. In der 1. Viertelfinalbegegnung konnte sich Luca gegen Matthias durchsetzen. Ebenfalls erfolgreich war Lukas gegen Eddy. Außerdem punktete Alex gegen Philipp und Martin gegen Marc. Es ergab sich die Paarung Luca gegen Lukas, in der sich Luca durchsetzen konnte. Das 2. Halbfinale entschied Alexander gegen Martin für sich. Im Finale traf Luca auf Alex. Luca konnte sich gegen Alex behaupten und gewann somit den Wanderpokal der Gruppe A für das Jahr 2018.

Im Folgenden wurde gegrillt und die Siegerehrung der Gruppe A fand statt. Der Abend klang bei gemütlichem Zusammensein aus.

Die SG Bauernheim gratuliert Klara und Luca herzlich zu den Pokalsiegen und bedankt sich bei den allen Leuten für die Teilnahme sowie bei allen, die zum Gelingen des Pokalturniers begetragen und mitgeholfen haben.   

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.