Vereinschronik 1978-2003 der SG Bauernheim

Sportgemeinschaft Bauernheim (1978 – 2003)

von Ulrich Schultheis

_wsb_259x302_SGBauernheim1969

 

Der Verein

 

Mit den Worten „ Es gibt noch viel zu tun !“ schloss Werner Feudtner seinen Bericht über die Sportgemeinschaft in der anlässlich der 1200 Jahrfeierlichkeiten erstellten Chronik unseres kleinen Dorfes. Dieses Motto galt für den damals noch jungen Verein und gilt wohl heute, bei nachlassendem ehrenamtlichen Engagement und Konsumentenmentalität vieler Menschen, für viele Vereine. Glücklicherweise hat der langjährige 1. Vorsitzende Werner Feudtner in den Hochzeiten und Tiefphasen der Sportgemeinschaft eine ruhige Hand behalten und die Existenz des Vereins gesichert. Im Jahre 1999 übergab er nach 30 Jahren die Vereinsführung an seinen Sohn Matthias, der seit Vereinsgründung in Bauernheim Tischtennis spielt. Aus beruflichen Gründen ging das Amt des 1. Vorsitzenden im Jahre 2002 dann an Ulrich Schultheis über, der ebenfalls seit 1970 für die Sportgemeinschaft am Tischtennistisch steht und sich seit 1988 ehrenamtlich im Verein engagiert. Im aktuellen Vorstand befinden sich mit Christoph Ronge (2. Vorsitzender), Armin Ostheimer (Kassenwart), Ralf Willitsch (Sportwart), den Jugendwarten Holger Georgius und Christian Maaß, den beiden Schriftführern Julian Stey und Florian Fleischhacker sowie Beisitzer Frank Hohmann  eine Reihe von ehemaligen Nachwuchsspielern, die zwischenzeitlich Verantwortung für den Fortbestand des Bauernheimer Sportvereins übernommen haben.

 

Im Jahre 1995 feierte die Sportgemeinschaft im kleinen Rahmen ihr 25-jähriges Vereinsjubiläum. Die Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus wurden für einen Kommersabend genutzt, bei dem die verschiedenen Sportgruppen des Vereins ihr Können unter Beweis stellen konnten. Dass der Schwerpunkt der Feierlichkeiten im sportlichen Bereich lag, wurde auch durch die Durchführung eines Tischtennisturniers und Spielfestes unterstrichen.

 

Neben den vereinsinternen Sportangeboten beteiligte sich der Verein über mehr als 10 Jahre auch an der Bauernheimer Vereinsgemeinschaft, die einige Silvesterbälle und die jährlich stattfindende Zeltkerb organisierte und durchführte. Außerdem veranstaltete der Verein zur Freude der Bauernheimer Kinder immer wieder mal ein Spielfest im Park und auf dem Festplatz.

 

Die Sportgemeinschaft besteht derzeit aus den beiden Abteilungen „Tischtennis“ und „Turnen“ und umfasst zum 1.1.2003 insgesamt 176 Mitglieder.

 

Was hat sich nun in den letzten 25 Jahren auf sportlicher Ebene getan ?

 

 

Abteilung „Tischtennis“

 

Die Tischtennisabteilung ist kontinuierlich gewachsen. Einen entscheidenden Schub gab der Umbau des Bauernheimer Dorfgemeinschaftshauses im Jahre 1989. Durch die Erweiterung des Saals auf 200 qm verbesserten sich die Trainings- und Spielbedingungen für die Tischtennissportler erheblich. In der Verbandsrunde 1991/92 war die Sportgemeinschaft mit der Rekordzahl von neun Mannschaften (2 Damenmannschaften, 3 Herren- und 4 Nachwuchs-) vertreten. Aufgrund einer intensiv und kontinuierlich betriebenen Jugendarbeit wurden regelmäßig Mädchen und Jungen für den Tischtennissport gewonnen. Es standen in all den Jahren aktive Spielerinnen und Spieler als Jugendtrainer und Betreuer zur Verfügung. Insbesondere die langjährige Jugendwartin und Trainerin Nicole Kuhl leistet hier vorbildliche Arbeit und legte den Grundstein für die positive Fortentwicklung. Immer wieder stellten die Bauernheimer Talente auch auf Kreis- und Bezirksebene ihre Spielstärke unter Beweis. Leider gelang es nicht immer alle Talente dauerhaft für den Tischtennissport zu gewinnen. Aber die ehemaligen Jugendspieler Matthias Schultheis, Christian Maaß und Florian Fleischhacker wurden bereits als Vierzehn- bzw. Fünfzehnjährige in den Erwachsenenspielbetrieb eingebunden und zählen nunmehr zu den Stützen der Herrenmannschaften. Die Führung der Tischtennisabteilung erfolgt durch Ulrich und Matthias Schultheis in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Mannschaftsführern.

 

Den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte brachte das Jahr 2002. Im April 2002 stand es fest. Mit dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga ist es den Bauernheimer Herren erstmals gelungen in diese Spielklasse vorzudringen. In der Besetzung Matthias Schultheis, Oliver Heldak, Ulrich Schultheis, Lothar Dallwitz, Dirk Markmann und Christian Maaß waren 18 Siege, 3 Unentschieden und nur 1 Niederlage zu verzeichnen. Im gleichen Jahr erkämpfte die 2. Herrenmannschaft mit nur 4 Verlustpunkten den 2. Platz in der 1. Kreisklasse und schaffte dann mit zwei Siegen in den Relegationsspielen gegen Melbach und Selters den lange ersehnten Aufstieg in die Kreisliga. Der Erfolg war begründet in der mannschaftlichen Geschlossenheit des Bauernheimer Teams. Christoph Ronge, Tsechok Arcaini, Ralf Willitsch, Matthias Feudtner, Konrad von der Lehr und Frank Hohmann haben sich den Aufstieg gesichert. Als Aufsteiger des letzten Jahres ging die 3. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse an den Start. Mannschaftsführer Holger Georgius und seine Kameraden Mario Schäfer, Michael Janda, Erwin Brückmann, Florian Fleischhacker, Andreas Fett und Oliver Fett strebten daher den Klassenerhalt an. Am Ende belegten sie einen hervorragenden 3. Tabellenplatz, der mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse verbunden war. Zusätzlich nimmt die Sportgemeinschaft  in der untersten Spielklasse mit einer weiteren Mannschaft an den Verbandsspielen des Tischtennissportkreises Wetterau teil. In dieser Mannschaft stehen nicht die sportlichen Erfolge sondern der Spaß an der Sportart und die Kameradschaft im Vordergrund.

Auch im Jugendbereich können die Trainer und Betreuer mit der Entwicklung und dem derzeitigen Stand sehr zufrieden sein. Die beiden aktuellen Schülermannschaften setzen sich aus Mädchen und Jungen zusammen und erzielten nicht nur in der Verbandsrunde sondern auch schon bei Ranglisten und Einzelturnieren erste Erfolge. Besonders hervorzuheben ist dabei Renata Tahirovic, die sich auf Kreisebene die Einzelmeisterschaft bei den C- und B- Schülerinnen sichern konnte. Auf Bezirksebene gewann sie ebenfalls den Titel bei den C-Schülerinnen und qualifizierte sich damit für die Hessischen Einzelmeisterschaften ihrer Altersklasse. Folgende Kinder kommen derzeit als Stammspieler in den beiden Nachwuchsmannschaften zum Einsatz: Dennis Willitsch, Renata Tahirovic, Marten Hausner, Henrik Hausner, Can Jan Sinjari, Maximilian Stein, Marc Schroeder, Svenja Fett, Nickey Parzivand und Daniel Noblé. Für das Training der Kinder stehen derzeit die B-Trainerin Dusanka Panic, die D-Trainer Holger Georgius und Christian Maaß sowie Matthias Schultheis zur Verfügung. Einsteiger in den Tischtennissport werden in einer separaten Anfängergruppe gezielt an den Wettkampfsport herangeführt.

 

 

Abteilung „Turnen“

 

Die im Jahre 1976 gegründete Damengymnastik-Gruppe bietet sein nunmehr 27 Jahren interessierten Damen die Möglichkeit etwas für Fitness und Gesundheit des Bewegungsapparats zu tun. Zehn bis 15 Damen treffen sich wöchentlich unter Leitung einer qualifizierten Trainerin. Vier Damen (Karla Feudtner, Irma Pegatzky, Christel Rexroth, Elke Theissen) sind hier seit Gründung der Gruppe sportlich aktiv. Besonders hervorzuheben ist das Engagement von Karla Feudtner, die sich in all den Jahren um den Zusammenhalt und Fortbestand der Truppe kümmert.  Nachdem die Rückengymnastikgruppe lange Jahre das einzige Sportangebot der Turnabteilung darstellte, gab es in den achtziger und neunziger Jahren immer wieder innerhalb und außerhalb des Vereins Initiativen zur Gründung einer Tanzgruppe. Diese mündeten 1995 in eine Jazz-Tanz-Gruppe, die sich aber leider nach einigen erfolgreichen Jahre wieder auflöste. Eine dauerhafte Ergänzung des Sportangebots entstand hingegen im Jahr 1994 im Bereich Kinderturnen. Im Frühjahr 1994 ergriff die stellvertretende Jugendleiterin Concetta Reuß die Initiative und übernahm unentgeltlich die Leitung eines sechsmonatigen Testbetrieb für ein Kinderturnangebot. Dieser stieß auf regen Zuspruch der drei- bis sechsjährigen Kinder, so dass eine dauerhafte Lösung gefunden werden musste. Zum Glück erklärten sich einige Bauernheimer Geschäftsleute im Rahmen eines Förderkreises bereit, die Nachwuchsarbeit der Sportgemeinschaft finanziell zu unterstützen. Auf dieser Basis konnte eine Kinderturngruppe gegründet, neue Sportgeräte angeschafft und eine diesbezüglich ausgebildete Übungsleiterin engagiert werden. Die Nachfrage nach diesem Sportangebot entwickelte sich so positiv, dass neben dem Kinderturnen eine zweite Mutter-Kind-Gruppe ins Leben gerufen werden konnte. Derzeit finden sich Kinder im Alter von 2 – 7 Jahren in diesen beiden Gruppen unter Anleitung einer qualifizierten Übungsleiterin zusammen und erfreuen sich an einem vielfältigen Bewegungs- und Spielprogramm.

Die Turnabteilung umfasst derzeit ingesamt 61 Mitglieder. Die Leitung der Turnabteilung ging im Januar 2003 von Ramona Schultheis in die Hände von Brigitte Raab-Stey und Ulrike Hofmann über.