4. Mannschaft verliert nach großem Kampf gegen Florstadt

Nach unserem Spiel gegen Altenstadt kam es erneut zu einem Duell Aufsteiger gegen Meisterschaftsanwärter, denn die Florstädter reisten mit einer 10:0-Bilanz nach Bauernheim. Wir mussten leider auf unsere Nr. 1, Matthias Feudtner, verzichten, dafür spielte erneut Marc Nuber an Brett 6.

Nach den Eingangsdoppeln (Siege durch Bohn/Fett und Kellermann/Nuber jeweils im 5. Satz) und dem 3:2-Einzelsieg von Daniel Noblé gegen Ulrich Klein stand es 3:1 für uns, ein verheißungsvoller Auftakt! Danach mussten sowohl ich als auch Olli Fett und Max Kellermann relativ deutliche Niederlagen hinnehmen, es stand 3:4.

Marc Mittwede sorgte anschließend für den ersten Paukenschlag, als er Klaus Geyer nach 4:10 im 5. Satz noch mit 14:12 bezwingen konnte, 4:4. Marc Nuber ließ gegen Heutzenröder bei seinem glatten 3:0 nichts anbrennen, 5:4 für uns.

Dann begann das Elend: Die nächsten drei Einzel gingen jeweils mit 9:11 im 5. Satz an unsere Gegner. Weder Daniel noch mir noch Olli gelang es, die fehlenden läppischen zwei Punkte auf die eigene Seite zu bringen, die Enttäuschung war greifbar. Hervorzuheben ist, dass Olli gegen den jungen Philipp D’Amico verlor, der nun, trotz seiner körperlichen Behinderung, eine makellose Spielbilanz von 11:0 aufweisen kann, Respekt.

Max Kellermann verlor sein zweites Spiel mit 7:11, natürlich auch im 5. Satz, und Marc Mittwede fand keine Mittel gegen Heutzenröder. Der Spielstand von 5:9 war dann um 23:30 Uhr eingetütet.

Unsere Mannschaft hat einen großen Kampf geliefert, 552 zu 580 Bälle sprechen dafür, dass die Partie wesentlich knapper war als das Ergebnis es ausdrückt.

Nun gilt es, gegen Ober-Mörlen wieder Mut zu fassen und den Frust aus den Trikots zu spielen. Erstmals seit dem 1. Spieltag haben wir wieder alle sechs Stammspieler an Bord, das ungeliebte Aufrücken der Positionen 3 und 5 in das nächsthöhere Paarkreuz entfällt somit, darüber freut sich niemand mehr als ich…

 

 

 

Schreibe einen Kommentar