„Power-Start“ der 4. Herren in Karben

So kann es gern weitergehen! Als Aufsteiger sind wir mit gemischten Gefühlen zum gestandenen Kreisklassenteam nach Karben gefahren. Die Karbener waren uns durchgängig incl. Ergänzungsspieler von Position 1 bis 6 überlegen, was die Ranglistenpositionen angeht; der TTR-Abstand betrug teilweise 80 Punkte und mehr.

Was dann kam, war mehr als großartig. In der Besetzung Marc Nuber, Matthias Feudtner, Daniel Noblé, Hans-Jürgen Bohn, Maximilian Weiss-Koch und Marc Mittwede holten wir einen souveränen 9:3-Start-Ziel-Sieg, unglaublich!

Matthias/Daniel und Marc/Max brachten die ersten 2 Punkte aus den Doppeln, dann legten Feudti und Marc noch zwei Schippen drauf zum 4:1. Hans-Jürgen war gegen Thomas Kasper deutlich überfordert, aber Daniel brachte das Ergebnis wieder ins Lot. Auch Marc Mittwede musste sich nach großem Kampf Monika Witwer geschlagen geben, das war der letzte Punkt, den wir den Gastgebern ließen…

Ich habe Feudti (gegen Noschitzka und Emmelius) und Daniel (gegen Fink und Kasper) wohl noch nie so stark gesehen. Marc Nuber zeigte seine derzeitige Top-Form, die schon fast zur Tagesordnung gehört, was beileibe nicht so hingenommen werden sollte. Max Weiss-Koch als frischgebackener Kreismeister zeigte sich unnachgiebig, auch Damen gegenüber, und ließ der guten Monika nur einen Satz.

Bemerkenswert, dass sowohl Daniel als auch Marc Nuber nach 0:2-Satzrückstand die Spiele noch drehen konnten, eine gewaltige Willensleistung. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Team, das sah nicht nach Abstieg aus, beileibe nicht!

In der Kabine hörte ich nach dem Spiel noch einen traurigen Kommentar der Gastgeber: „Das hatte ich mir heute anders vorgestellt…“ Thats life, dear friends.

Im nächsten Spiel geht es zum vermutlich stärksten Team der Staffel nach Ostheim, ich sach ma lieber nix dazu.

Bonne chance, Hans-Jürgen Bohn

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.